Rundreise Westküste USA

Eines der interessantesten Rundreiseziele ist zweifelsohne der Westen der USA mit toller Natur und Städten. Interessante Städte und mehrere unvergessliche Nationalparks können hier in eine Rundreise mit mehreren Reiseetappen integriert werden.

Großen amerikanischen Städte Westküste

Wer eine Rundreise durch den Westen der USA plant, sollte mindestens zwei imposante Großstädte auf der Besichtigungsliste haben.
San Francisco ist ein absolutes Muss. Der schönste Weg in diese wundervolle Stadt führt von Norden kommend über die Golden Gate Bridge. Vorher den Highway Nr.1 kurz vor der Brücke bei Sausolito verlassen und den Blick von unten auf die Golden Gate Bridge und die Stadt genießen. Die Stadt selbst ist ein Traum und hat viele unvergessliche Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Eine Fahrt mit den berühmten Cable Cars ist als Einstimmung zu empfehlen. Wer beide Linien gefahren ist, kann sich eine Stadtrundfahrt sparen. Weitere Highlights sind Fisherman’s Wharf, Alcatraz und die legendäre Lombard-Street. Los Angelos ist eine Megacity und mit San Francisco in keiner Weise zu vergleichen, hier lockt der Hollywood Boulevard und Beverly Hills.

Die Nationalparks

Je nachdem wie die Rundreise gewählt wurde, liegen mehrere sehr schöne Nationalparks auf der Strecke. Wer seine Reise in Los Angeles beginnt sollte unbedingt einen Abstecher zum Joshua Tree National Park machen. Er liegt zwar ein wenig abseits der gängigen Routen, ist aber einzigartig und einen Besuch wert. Wer keine sehr langen Tagesetappen mag, kann in Palm Springs übernachten.

Unbedingt zu empfehlen ist auch der Yosemite National Park. Hier jagt ein Naturschauspiel das andere. Direkt im Park gibt es auch sehr schöne Übernachtungsmöglichkeiten. Auch der Sequoia Nationalpark mit seinen imposanten Mammutbäumen ist absolut sehenswert.
Ein einzigartiges Naturerlebnis ist auch ein Besuch des Mono Lakes.

Planung der Rundreise

Erstes wichtiges Planungskriterium der Rundreise ist die zu Verfügung stehende Zeit. Nach der Zeit kommt immer das Geld. Wer mit wenig Zeit auskommen muss, sollte vielleicht überlegen, eine Einwegstrecke zu planen. Entweder von San Francisco bis San Diego oder umgekehrt. Hier spart man sich viel Zeit, da man nicht zum Ausgangspunkt zurück muss.

Allerdings ist es etwas teuer als eine Rundreise, da ein Gabelflug meist mehr kostet und für den Mietwagen eine Einweggebühr hinzu kommt.
Ganz wichtig ist, keine zu großen Tagesetappen zu planen. Man hat sich ganz schnell mit den Entfernungen verschätzt und sitzt dann den ganzen Tag nur im Auto.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Rundreise Westküste USA“

  1. Ich habe nun eine Rundreise von San Francisco über die wunderschöne Küstenstraße A1 vorbei an und am Ende nach Las Vegas gebucht! Erst die Natur pur erleben und später noch Spaß im Spielerparadies! Gedanklich habe ich schon meine Koffer gepackt!
    Vielen Dank für den tollen Artikel 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s